A+ A-

Medienangebot und Rundfunkbeitrag

In Deutschland gibt es ein sehr großes Medienangebot in Form von Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern sowie Onlineangeboten. Medien sind in Deutschland unabhängig, und Journalisten können frei über alle Themen berichten (Pressefreiheit).

Die größten deutschen Tageszeitungen sind (nach der Boulevardzeitung die Bild) die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Die Welt. Sie informieren zu Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Regionale Zeitungen wie die Mitteldeutsche Zeitung berichten neben internationalen und nationalen Themen auch über lokale und regionale Ereignisse. Einmal monatlich erscheint das kostenlose Amtsblatt, das von der Stadt Dessau-Roßlau herausgegeben wird und aktuelle lokale Informationen enthält. Für die Region Anhalt wird einmal im Monat das kostenlose Veranstaltungsmagazin Leo veröffentlicht. Das Amtsblatt und das Leo-Magazin erhalten Sie z.B. im Bürgerbüro.

Radio- und Fernsehsender werden in öffentlich-rechtliche und private Sender unterschieden. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk stellt laut Grundgesetz die Meinungsvielfalt sicher. Die Fernsehprogramme von Das Erste, ZDF, 3sat, MDR und den Radiosendern von Deutschlandradio, mdr aktuell, mdr Sachsen-Anhalt etc. bieten Ihnen Information und Unterhaltung. Sie werden durch den Rundfunkbeitrag finanziert, der für jede Wohnung gezahlt werden muss. Der monatliche Beitrag betrug bei Veröffentlichung dieses Kompasses (Anfang 2018) 17,50€. Wenn Sie Leistungen vom Jobcenter, dem Amt für Soziales und Integration oder BAföG erhalten, können sich von der Zahlung befreien lassen. Dazu müssen Sie einen Antrag auf Befreiung beim Beitragsservice stellen. Diesen erhalten Sie auf der Homepage des Beitragsservice, im Jobcenter und im Bürgerbüro. Dem Antrag müssen Sie Ihren aktuellen Bescheid über den Leistungsbezug beilegen.

Private Radio- und Fernsehsender finanzieren sich entweder über Werbung oder über Bezahlmodelle. Für die Region Anhalt gibt es zudem den Regionalsender RAN1. Er berichtet über Veranstaltungen und Nachrichten aus Dessau-Roßlau und Umgebung. Daneben gibt es den spendenfinanzierten und öffentlich geförderten Offenen Kanal Dessau, dessen Programm von Bürgern gestaltet wird.

Das könnte Sie interessieren:

Telefon, Internet und Kabelfernsehen

Telefon, Internet und Kabelfernsehen

Um Internet und ein Festnetztelefon in Ihrer Wohnung nutzen zu können, müssen Sie bei einem Telekommunikationsanbieter einen Anschluss beantragen. Vergleichen Sie vorher Kosten und Leistungen sowie Vertragslaufzeiten, bevor Sie einen Vertrag unterschreiben. Informieren Sie sich auf Vergleichsportalen im Internet über die Kosten, Leistungen und Laufzeiten, wenn Sie einen Mobilfunkvertrag abschließen. Internet und Telefon müssen Sie selbst bezahlen, auch wenn Sie Leistungen vom Amt für Soziales und Integration oder dem Jobcenter erhalten.

In vielen Mietswohnungen ist das Anbringen einer Satellitenschüssel vom Vermieter verboten. Das Fernsehen erfolgt in diesen Wohnungen zumeist über einen kostenpflichtigen Kabelanschluss. Wenn Sie Leistungen des Jobcenters oder des Amtes für Soziales und Integration bekommen, können Sie einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Die Übernahme der Kosten ist nur möglich, wenn die Kosten für den vorhandenen Kabelanschluss Bestandteil Ihres Mietvertrages ist.

In der Innenstadt von Dessau-Roßlau gibt es einen freien Internetzugang auf der Zerbster Straße. Alle Menschen der Stadt können für 2 Stunden kostenfrei E-Mails checken oder sich über die Stadt informieren. Sie müssen am Laptop, Tablet oder Smartphone lediglich das WLAN-Netzwerk „Dessau-Rosslau_public“ auswählen und die Nutzungsbedingungen des Providers akzeptieren. Und schon kann es losgehen.